Warum Tempo 30 z.B. auf der Königsteiner in Soden?

ahl 2013 Tempo 30 rettet Leben
Gefahren können besser erkannt werden
Der Anhalteweg wird kürzer
Tempo 30 ist eine kostengünstige Möglichkeit um die Verkehrssicherheit deutlich zu erhöhen, Schmutz und Lärm zu reduzieren
Untersuchungen bestätigen, dass es bei maximal 30 km/h in der Stadt weniger schwer Verletzte oder Tote gibt, insbesondere sind weniger Kinder darunter.
Mehr u.a. hier: www.vcs-sgap.ch .

Europäische Bürgerinitiative "30kmh – macht die Straßen lebenswert!"

ahl 2013 Bestimmen Sie die Zukunft der europäischen Städte mit! Wir wollen mehr Sicherheit und Lebensqualität auf unseren Straßen. Deshalb soll Tempo 30 EU-weit zum standardmäßigen Tempolimit innerorts werden – überall wo Menschen leben. Unterstützen Sie unser Europäisches Volksbegehren (EBI)! Lesen Sie weiter auf den Seiten der Europäische Bürgerinitiative:
30kmh – macht die Straßen lebenswert .

Die Europäische Bürgerinitiative "30kmh ..."

organisiert ein EU-weites Volksbegehren, damit Tempo 30 zur Regel wird und Tempo 50 zur Ausnahme. Denn Tempo 30 ist eine kostengünstige Möglichkeit für mehr Verkehrssicherheit, bessere Luft und weniger Lärm. Außerdem hilft es die Bedingungen fürs Gehen, Radeln und den Öffentlichen Verkehr zu verbessern, so dass das Umsteigen erleichtert wird. Der Verkehr fließt besser und Staus nehmen nachweislich ab. Alle können angstfreier auf den Straßen unterwegs sein. Dabei sollen die Kommunen das letzte Wort haben und selber über sinnvolle Ausnahmen bestimmen können. Mit unserem Volksbegehren, der Europäische Bürgerinitiative (EBI) „30 km/h – macht die Straßen lebenswert" können wir direkten Einfluss auf die Gesetzgebung der EU nehmen, um all das zu erreichen.
Jetzt informieren und gleich online unterschreiben! Hier: www.30kmh.eu .